#086: Kopf oder Herz – brauchen wir beides im Einsatz?

Woher kommt eigentlich dieser Glaubenssatz: Kopf oder Herz?

Zuallererst: Wir können keine Entscheidungen nur mit dem Kopf oder nur mit dem Herzen treffen. Beides ist miteinander verbunden. Durch Erfahrungen, Prägungen und Erlebnisse werden Gefühle im Gehirn abgespeichert, die später mit neuen Entscheidungen verbunden werden. Das geschieht unbewusst in hundertstel Sekunden. Setzt du nur den Verstand ein und hörst nicht auf die Gefühle, werden die eigenen Bedürfnisse vernachlässigt. Treffen wir jedoch Entscheidungen einzig nach dem Herzen und werfen jegliche Vernunft über Bord, kann das für reichlich Chaos sorgen.

Aber was bedeutet nun Kopf oder Herz? Oder Kopf oder Bauch? Eigentlich Verstand oder Gefühl. Aber das ist kein Konkurrenzunternehmen und Bauch und Herz denken oder fühlen nicht. Das passiert alles im Kopf.
Bei uns heißt das Verstand und Gefühl. Was also machen? Immer situativ, ist klar. Da wird auch ein schlimmes Bild an der Einsatzstelle nichts dran ändern. Wir müssen im Einsatz funktionieren. Wir müssen also kurzfristig das Gefühl “nicht beachten”. Das heißt aber nicht, dass es verschwunden ist. Das heißt auch nicht, dass wir das einfach mal vergessen. Wir erinnern uns an Sachen die mit Emotionen zu tun haben, immer und immer wieder. Das kann sogar krankhaft sein.

Also wie gehen wir das an, dass unser Gefühl nicht zu kurz kommt? Nach dem Einsatz reflektieren, denn da achtet das Unterbewusstsein darauf. Ich höre die Kritiker rufen: Da haben wir doch keine Zeit mehr für, zurück in Job oder zur Familie. Ganz ehrlich? Hast du keine Zeit zur Vorsorge beim Zahnarzt oder Arzt zu gehen? Dann gehst du volles Risiko. Wie du willst!

Kurze erste Einsatznachbereitung ist sehr wichtig und auch unkompliziert. Das kann man lernen, das ist gar nicht schwer. Dafür gibt es sogar E-Learning-Programme. Wo denn? OK, noch nicht. aber in 3 Monaten ca. Denn das E-Learning von Brand Punkt wird gerade getestet und auf Herz und Nieren geprüft.

Googelst du: “Feuerwehr Herz oder Kopf” findet man Dienstvorschriften die aussagen, dass der Feuerwehrmann/die Feuerwehrfrau körperlich gesund sein muss. Da muss mehr kommen. Brand Punkt macht das.

Schau dir unseren beliebten Vortrag digital an: das Webinar “Stabil im Einsatz”.

Hier geht es zu den nächsten Terminen:

Wir würden uns freuen, wenn dir die Folge gefallen hat und uns deine Gedanken und Anregungen hierzu auf Instagram oder Facebook unter unserem Podcast-Post mitteilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.