Urteil des Bundessozialgerichtes: PTBS als Berufskrankheit anerkannt – was bedeutet das für Hilfsorganisationen?

Was ist eine PTBS?

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine verzögerte psychische Reaktion auf extrem belastende Ereignisse. Diese können im Einsatzdienst sehr häufig vorkommen und gerade deshalb besteht laut einer wissenschaftlichen Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München für Feuerwehreinsatzkräfte im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ein dreifach erhöhtes Risiko, an einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) zu erkranken. 

Was bedeutet das Urteil für Hilfsorganisationen?

Um Einsatzkräfte vor dieser und anderen psychischen Krankheiten zu schützen, braucht es also präventive Maßnahmen. Durch das höchstrichterliche Urteil und die damit verbundenen Forderungen des Gesetzgebers, stehen die Entscheidungsträger der Hilfsorganisationen nun  vor der Aufgabe ihre Einsatzkräfte entsprechend präventiv zu schulen, mental auf den Einsatzdienst vorzubereiten und somit psychischen Erkrankungen vorzubeugen.

 

Höchstrichterliches Urteil des BSG

Nun hat das Bundessozialgericht erstmals entschieden, die Posttraumatische Belastungsstörung als Berufskrankheit anzuerkennen (Aktenzeichen: B 2 U 11/20 R – Urteil vom 22.06.2023). 

Nach geltendem Recht (SGB V, §§ 20 bis 24 des Fünften Sozialgesetzbuches), sind die Ursachen solcher Erkrankungen zu bekämpfen. Das bedeutet, dass der Gesetzgeber präventive Maßnahmen zur Vorbeugung psychischer Erkrankungen fordert. 

Lesen Sie auch unseren Blog-Beitrag zum Thema mentale Prävention im Einsatzwesen – rechtliche Grundlagen und Formen.

Experte für Prävention

Brand Punkt hat sich auf die mentale Prävention (Primärprävention) spezialisiert und ist mit den angebotenen Schulungsmaßnahmen deutschlandweit seit mehreren Jahren der Experte auf dem Gebiet. 

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen und informieren Sie sich noch heute über die diversen Präventionsangebote von Brand Punkt in einem unserer Info-Webinare . Gerne können Sie uns auch direkt hier kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team von Brand Punkt 

2 Gedanken zu „Urteil des Bundessozialgerichtes: PTBS als Berufskrankheit anerkannt – was bedeutet das für Hilfsorganisationen?

  1. Achim Schuhe Antworten

    Hallo,
    bin seit 36 Jahren im Einsatzdienst der BF-München, 22 Jahre Wache „Schwabing“ aktuell auf der FW 10.
    Begeistert lese ich Eure Netz-Seite, Daumen hoch – ihr seit auf dem richtigen Weg !

    Eine erfahrenen Einsatzfachkraft grüßt und motiviert Euch, weiter so

    Glückwunsch

    Grüße Achim

    • Carina Ott Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Achim,

      herzlichen Dank für dein Feedback – das geht runter wie Öl… 🙂

      Viele Grüße nach München,

      Dein Team von Brand Punkt,

      Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Jetzt abonnieren

Informiere dich hier über aktuelle Projekte, Veranstaltungstermine und was die Brand Punkte sonst noch so treiben.
NEWS
Podcastfolgen
Finde hier alle Podcastfolgen und spannende Interviews mit interessanten und inspirierenden Gästen.
ALLE FOLGEN
Brauchst du Hilfe?
Hast du das Gefühl du brauchst bei einem Thema mentale Unterstützung oder hast eine Frage? Dann zögere nicht uns zu kontaktieren.
KONTAKT
fireproof360°
Mental stark und motiviert mit fireproof360°, dem digitalen Ausbildungs- und Coachingprogramm für Feuerwehreinsatzkräfte. Jetzt mehr erfahren.
MEHR INFO
fireproof360° Community
Tausche dich mit anderen Kammerad:innen in einem geschützten Rahmen in unserer geschlossenen Facebook-Gruppe aus.
ZUR GRUPPE
Live im Web
Diskutiere mit uns spannende Themen und echte Fälle rund um mentale Herausforderungen, die der Einsatz- und Feuerwehrdienst mit sich bringen.
TERMINE
Newsletter Brand Punkt
Melde dich an und verpasse keine Aktionen, Gewinnspiele und sonstige Neuigkeiten rund um Brand Punkt.
ANMELDEN

BESUCHEN SIE UNS AUF SOCIAL MEDIA

VERPASSEN SIE KEINE NEUIGKEITEN, AKTIONEN, ANGEBOTE