#038: Mental-emotional fit im Einsatz und wie wir das üben können

Körperliche Fitness für den Einsatz leuchtet uns ein. Die Untersuchungen beim Arzt und dann noch Sporttests, motorische Grundeigenschaften und Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Davon sollten wir einiges haben, um im Einsatz einiges auszuhalten. Dann sollten wir natürlich auch geistig Einiges drauf haben, um den harten Feuerwehralltag zu bestehen. Wir müssen Grundwissen in den Bereichen Physik, Chemie, Mathematik und Allgemeinwissen haben. Das wird bei den Berufsfeuerwehren im Einstellungstest alles abgefragt und geprüft. Bei den Freiwilligen ist die Hürde für die Mitgliedschaft oft nicht hoch. Willst du aber im Einsatz vorne mitmischen, gehören die genannten Parameter während der Ausbildung ebenfalls dazu.

Wir können bei den Hilfsorganisationen natürlich jeden Menschen gebrauchen. Also wenn jemand ein Handicap oder eine Behinderung hat, ist er bei uns genauso willkommen, und wird dann entsprechend der Möglichkeiten eingesetzt. Wie sieht es aber mit der mentalen Fitness aus? Wie mit der emotionalen Belastungsgrenze? Auch wenn es manche Menschen nicht glauben, jeder Mensch hat eine natürliche, mentale Belastungsgrenze.

In dieser Folge erhältst du drei einfache Tipps, die du sofort umsetzen kannst, um mental fit für den Einsatz zu bleiben.

Wir wünschen dir nun viel Spaß bei dieser Folge.

Dein Team von Brand Punkt, Hermann und Carina

www.brand-punkt.de

Wir würden uns freuen, wenn dir die Folge gefallen hat und uns deine Gedanken und Anregungen hierzu auf Instagram, Facebook oder hier unter unserem Post mitteilst. Damit dieser Podcast künftig noch mehr Helfer erreicht, bitten wir dich um eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes. Du kannst uns natürlich auch abonnieren und die Folge teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.