#199: “Angst im Einsatz, aber ich zeige es nicht!”

Wie du deine Angst im Einsatz in den Griff bekommst

“Noch ein paar Meter, wir müssen näher an den Brandherd ran”! “Kletter mal in den PKW rein.”
“Du brauchst keine Angst zu haben, wir sind gut ausgebildet!” “Red’ Dir nix ein, Du schaffst das!” 

“Aber ich hab’ irgendwie Angst”, das fühlen viele Einsatzkräfte oft, sprechen es aber nicht an oder aus! Warum nicht?

Angstreaktion ist nicht umsonst ein Bestandteil der Gefahren der Einsatzstelle. Es wird dort auch gut erklärt, aber eher weniger, was man dagegen tun kann.

Um Angst in den Griff zu bekommen, muss man zunächst wissen, was Angst ist und warum sie eine solche Macht über uns hat.

Angst ist eine normale Reaktion auf eine Bedrohung oder auf psychischen Stress. Normale Angstgefühle beruhen auf Furcht und stellen eine wichtige Überlebensfunktion dar. Wenn man einer gefährlichen Situation ausgesetzt ist, wird durch das Angstgefühl eine „Kampf-oder-Flucht-Reaktion“ (englisch: Fight or Flight) ausgelöst. Bei Feuerwehrleuten gibt es oft ein Vermeidungsverhalten, weil man sich nicht blamieren will, also falsch verstandenes Heldentum.

Wie aber jetzt mit Angst bzw. Angstreaktionen umgehen?

Im Einsatz müssen wir lernen, die Angst als Partner zu verstehen, denn Angst kann nicht abtrainiert werden. Sie bewahrt uns vor unvorsichtigem Handeln oder überzogenem Handeln. Was können wir also dagegen tun?

  • Verstehen und lernen, dass Angst normal ist und zur Grundausstattung unserer Emotionen gehört.
  • Nur richtige Informationen dürfen weitergegeben werden. Die Gefahren dürfen nicht übertrieben aber auch nicht untertrieben werden.
  • Führungskräfte müssen die ihnen unterstellten Einsatzkräfte in ihrer körperlichen und seelischen Leistungsfähigkeit einschätzen und notfalls schützen.
  • Die Einsatzkräfte müssen sich auf den Einsatz und das, was sie voraussichtlich erwartet einstellen und sich sachlich vorbereiten.
  • Üben, üben, üben und das vor dem ersten Einsatz und mit Steigerung. Warum?
  • Stärkt Vertrauen in das eigene Können, das Material, die Gerätschaften und die gegenseitige HILFE!

Jetzt wünschen wir dir erst einmal viel Spaß mit dieser Podcast-Folge, 

dein Team von Brand Punkt

Hermann und Carina
_____________________________

Brauchst du bei einem Thema, das dich mental belastet, Unterstützung? Melde dich gerne bei uns: 

https://brand-punkt.de/kontakt/

_____

Mehr Infos über fireproof360° – dem E-Learning Programm für mental starke Feuerwehreinsatzkräfte:

https://brand-punkt.de/e-learning-fireproof360

_____

TEILE DIESE PODCASTFOLGE

Vielleicht befindet sich ein Kamerad oder Kameradin in einer Situation, bei der genau diese Folge eine wertvolle Unterstützung sein kann – deshalb bitten wir dich: Teile diese Folge und helfe somit auch denjenigen, die diesen kostenfreien Podcast noch nicht kennen.

Verwaltungsalltag trifft auf Feuerwehralltag. Wie viele Beispiele kennen wir, wo über die Verwaltung geschimpft wird? Da ich 40 Jahre lang Teil der Verwaltung war, kenne ich auch die andere Seite. Schauen wir uns das doch mal in Ruhe an und verstehen, dass beide Seiten “funktionieren” müssen.

Fazit und Auflösung: Perspektivwechsel, Absprachen treffen, einmal im viertel Jahr gemeinsame Meetings, ruhig auch Abends, das kann man machen. Aber ohne Kommunikation, und vor allem ohne Verständnis, wird’s schwierig.

Aber jetzt wünschen wir dir erst einmal viel Spaß mit dieser Podcast-Folge, 

dein Team von Brand Punkt

Hermann und Carina

Mache dich jetzt mental fit für den Einsatz- und Feuewehrdienst mit dem
E-Learning Programm fireproof360°

Bekannt aus:

Hast du unseren kostenfreien Podcast schon abonniert?

KEINE FOLGE VERPASSEN

Die neusten Folgen

Hier geht es zu allen Folgen

BESUCHE UNS AUF SOCIAL MEDIA

VERPASSE KEINE NEUIGKEITEN, AKTIONEN, ANGEBOTE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.