#127: Feuerwehrnachwuchs, nie war er so wertvoll wie heute! – Interview mit dem Hessischen Landesjugendfeuerwehrwart Markus Potthof

Jugendfeuerwehr ist mehr als nur Nachwuchsförderung

Natürlich ist die Jugendfeuerwehr eine sehr beliebte Abteilung innerhalb der Feuerwehr. Gleiches gilt übrigens für die Kinderfeuerwehr. Und das gilt nicht nur, weil diese Abteilungen den Aktiven wichtigen Nachwuchs garantieren, sondern vor allem auch, weil sie einen sehr wichtigen Bildungsauftrag erfüllen.

Auf diesen Umstand macht mich unser Hessischer Landesjugendfeuerwehrwart Markus Potthoff als erstes aufmerksam. Bildung ist im Bereich der jungen Kameraden also ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. 

Markus Potthof als hessischer Landesjugendfeuerwehrwart

Das spannende Themenfeld wird im Interview von Hessens ranghöchsten Jugendbetreuer professionell erläutert. Jugend- und Kinderfeuerwehren sind ein so spannendes Themenfeld, dass man stundenlang hätte weiterreden können. Markus Potthoff ist in seinem Element, wenn er über die großartigen Zeltlager auf dem Gelände der Hessischen Jugendfeuerwehr in Lohra-Kirchvers berichtet. Aber auch die Themenbereiche Unterstützung der Betreuerinnen und Betreuer der Jugendfeuerwehr in den Hessischen Kommunen nimmt breiten Raum ein im Interview. Seine persönliche Motivation, ein so wichtiges Amt einzunehmen, aber auch sein eigenes Zeitmanagement, spiegeln seine professionelle Art, die Themen voranzubringen. Dabei bleibt Potthof sehr bescheiden und stellt immer wieder sein Team aus 3 Vertretern, den einzelnen Fachgebietsleitern und natürlich den so wichtigen Schaltstellen in den Landkreisen und jeder einzelnen Jugendfeuerwehren in den Vordergrund. Das ist Teamleistung auf höchstem Niveau, das kann man im Gespräch mit ihm spüren. Nebenbei ist er noch Wehrführer einer Freiwilligen Feuerwehr.

Bildungswege müssen neu definiert werden

Wenn wir Ausbildung, ja eben Bildung allgemein, neu definieren, dann müssen wir, so der Landesjugendfeuerwehrwart, uns trauen, völlig neue Bildungswege zu gehen. Das Abholen der Zielgruppen in den entsprechenden Medien, zielgruppenorientierte Marketingkonzepte sind Maßnahmen, die nötig sind, um im breiten Spektrum der Freizeitgestaltung mithalten zu können. Die Kampagne 1+1=2 eine gute Connection ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bei einer sehr traditionsverhafteten Zielgruppe muss das aber auch alles erklärt werden. 

Spannende Aufgaben um die Zukunft unseres Nachwuchses. Bei  Menschen wie Markus Potthof und seinem Team muss einem da aber nicht Bange werden. Dafür, und für das spannende Interview, sind wir sehr dankbar.

Wir wünschen dir ganz viel Spaß mit der Podcastfolge.

Hier kannst du dir das Interview auch als Video auf unserem Youtube-Kanal anschauen:

https://youtu.be/IEwP18-9sFk

Wir würden uns freuen, wenn dir die Folge gefallen hat und uns deine Gedanken und Anregungen hierzu auf Instagram, Facebook oder auf unserer Homepage unter unserem Post mitteilst. Damit dieser Podcast künftig noch mehr Helfer erreicht, bitten wir dich um eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes. Du kannst uns natürlich auch abonnieren und die Folge teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.