#119: Sollstärke in Feuerwehren

Realistisch oder Wunschdenken?

Was heißt eigentlich Sollstärke in Feuerwehren?

Personal ist gemeint, so viel steht fest. Feuerwehr ist ja eigentlich kommunal, aber auch Ländersache, also auf keinen Fall Bundessache. Wer bestimmt, wie Feuerwehren aufgestellt sein müssen? Grundsätzlich das Land. Mindest-Verordnungen, Erlasse und Regelungen auf örtlicher Ebene. Es gibt Empfehlungen auch genaue Anweisungen, wo kein Spielraum zugelassen wird. Feuerwehr-Dienstvorschriften sind wieder bundeseinheitlich erlassen und werden den Bundesländern zur Einführung empfohlen. Also die Feuerwehren müssen sich ganz stark mit den jeweiligen Vorschriften auseinandersetzen, um genau zu wissen, was sie dürfen und was nicht.
Insbesondere wenn man ganz wichtige Rechtsgebiete verletzt wie die Feuerwehren, z.B. Unversehrtheit der Wohnung, körperliche Unversehrtheit, Versammlungsrecht etc.

Ganz besonders interessant wird es aber für die Feuerwehren, wenn es um eigenes Personal geht. Jedes Bundesland hat Mindeststärke-Regelungen in Form von Verordnungen, Erlässen, Bedarfs- und Entwicklungsplänen. Diese B+E werden mit den Dienstaufsichtsbehörden abgestimmt, die wiederum meistens beim Landkreis beheimatet sind, von dort mit Regierungspräsidien und dann mit dem Bundesland. Ein Wahnsinn, oder? Man kann sich ja über unser föderales System freuen, aber manchmal denkt man, wir verwalten uns tot.

In vielen Feuerwehren wird das Zusammenzählen der Sollstärken der Mannschaft, sagen wir mal, großzügig ausgelegt. Denn wenn eine Feuerwehr 2 LF und 3 Sonderfahrzeuge (1 Staffel, 2 Trupp) besitzt, kommt sie schon auf mindestens 60 Mann Sollstärke + Führung nach der Lesart geltender Orga-VO`s. In Bayern wären es dann schon 90, aber in Ausnahmefällen kann das reduziert werden (auf das Zweifache).

Was machen Feuerwehren, die an die Grenze der Mindestverordnung kommen: Verzweifeln? Aufgeben = Zahlen frisieren? Das was nötig ist, ist in erster Linie Transparenz. Hauptberufliche Kräfte sind auf Dauer eine teure Lösung aber es geht ja auch kreativ: Bauhofmitarbeiter und Verwaltung Feuerwehrmitgliedschaft erwünscht, auf Ausschreibungspflichten achten und vor allem die politisch Verantwortlichen nicht aus der Verantwortung lassen. Ansonsten gibt es viele kreative Möglichkeiten, hier aktiv zu werden. Unsere Workshops und Live-Talks bieten hier viele Ansätze, wie so etwas gehen könnte.

Wir wünschen dir ganz viel Spaß mit der Podcastfolge.

Wenn du mehr über das Thema Personal in Feuerwehren wissen möchtest, dann schau gerne auf unserer Homepage vorbei. Hierzu wird es in Kürze einen kostenfreien Live-Talk und ein Webinar geben.

www.brand-punkt.de

Wir würden uns freuen, wenn dir die Folge gefallen hat und uns deine Gedanken und Anregungen hierzu auf Instagram, Facebook oder auf unserer Homepage unter unserem Post mitteilst. Damit dieser Podcast künftig noch mehr Helfer erreicht, bitten wir dich um eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes. Du kannst uns natürlich auch abonnieren und die Folge teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.