#054: Wie wir auf Normalos wirken – Ein Helfer zu sein, verändert!

Polizist – Mensch heißt eine Website, auf die ich gestoßen bin. Die Seite veranschaulicht sehr schön den Job der Polizei und die alltäglichen Herausforderungen. Ich habe viele Parallelen gefunden. Vor allem der Bericht einer jungen Polizistin hat mich beeindruckt, der in den Sozialen Medien ziemlich steil gegangen ist (Link zum Artikel siehe unten).

Nun bin ich ja selbst Jahrzehnte „im Geschäft“, aber die Kameradin hat geschildert, wie sich das Polizei-Dasein langsam aber sicher auf die tägliche Arbeit und ihr gesamtes Leben auswirkt. Irgendwie kommt mir das bekannt vor.

Wenn du mit Menschen über die Feuerwehr sprichst oder über andere Hilfsorganisationen, kommt meist zunächst ein unbeholfener, manchmal auch ein zynischer Spruch. Unkenntnis ist ja nicht schlimm, aber Unkenntnis gepaart mit Frechheiten finde ich schon affig. In den allermeisten Fällen kann man beim Gesprächspartner dann aber Verständnis, manchmal sogar Respekt und Anerkennung bekommen. Sprüche die abfällig daherkommen returniere ich mit: „Mach selbst mal, ist ja ganz einfach“. Ich neige normalerweise nicht zum Sarkasmus, aber da kann ich mich schwer beherrschen.

Was ist noch so los mit dem Profihelfer?

In der Familie und „draußen“ wird er/sie oft in Notsituationen angesprochen. “Hier, du bist doch in der Feuerwehr? Kannst du da helfen?”..,”Hier du kannst doch was ab, mach doch mal…”, oder ähnliches.

Helfer zu sein sensibilisiert die eigene Wahrnehmung und stärkt das eigene Selbstwertgefühl. Es verändert aber auch die Sicht auf bestimmte Dinge. So wird man bei schlimmeren Bildern gleichgültiger oder verhält sich etwas grober, als die Normalbevölkerung. Auch das habe ich immer wieder gespiegelt bekommen.

Ist das jetzt ein Vorteil?

Ja und Nein. In bestimmten Situationen müssen wir dramatische Bilder rein rational auffassen. Wir dürfen bloß nicht vergessen, dass wir alle auch nur Menschen mit einem funktionierenden Unterbewusstsein sind!

Hier geht es zum Artikel, den ich über die Polizistin und ihren Bericht gefunden habe:

Gedanken einer Polizistin: „Du musst Privates und Berufliches trennen“, sagten sie."So sieht die Realität aus:Als…

Gepostet von Polizist=Mensch am Freitag, 25. Oktober 2019

Wir wünschen dir nun viel Spaß bei dieser Folge.

Dein Team von Brand Punkt, Hermann und Carina

Mehr Infos erhältst du auf unserer Homepage

www.brand-punkt.de

Wir würden uns freuen, wenn dir die Folge gefallen hat und uns deine Gedanken und Anregungen hierzu auf Instagram, Facebook oder hier unter unserem Post mitteilst. Damit dieser Podcast künftig noch mehr Helfer erreicht, bitten wir dich um eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes. Du kannst uns natürlich auch abonnieren und die Folge teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.